1 Kommentar23. Februar 2011 | Beatnik-Mutanten

Artikel von

shitty

Eindeutig das WTF des Tages:

Das derzeitige Kunsprojekt von Tony Allard und Adam Zaretsky besteht darin, die Exkremente von William S. Burroughs dazu zu verwenden,
um mit Hilfe der daraus isolierten DNA eine neue Spezies zu schaffen!

Der Plan soweit:

1: Take a glob of William S. Burroughs’ preserved shit
2: Isolate the DNA with a kit
3: Make, many, many copies of the DNA we extract
4: Soak the DNA in gold dust
5: Load the DNA dust into a genegun (a modified air pistol)
6: Fire the DNA dust into a mix of fresh sperm, blood and shit
7: Call the genetically modified mix of blood, shit, and sperm a living bioart, a new media paint, a living cut-up literary device and/or a mutant sculpture.

Auch auf die Frage, woher die Scheiße denn bitte kommt, gibt es eine schöne Antwort:

Where is the shit?

The shit is preserved in Lawrence, Kansas by old friends of Bill. The Burroughs Estate has given us their thumbs up to the project.

Mutate or Die: a W.S. Burroughs Biotechnological Bestiary
(via NC)

Kommentare

Ein Kommentar zu „Beatnik-Mutanten“

  1. Andreas am 26. Februar 2011 um 16:18

    eh. ist das nicht etwas kompliziert? da ist doch auch die dna von sämtlichem essen drin.auerdem wäre n haar oder haut doch einfacher.und.so.

  • Kommentare als RSS