Kommentare deaktiviert20. Februar 2014 | Verschlüssel mich, Baby!

Artikel von

Ich hab doch mal was zu Hike gesagt. Okeh, vergiß das, das hat mich nicht überzeugt. Was ich jetzt nutze, ist Threema.

+++ Breaking +++

Facebook hat WhatsApp gekauft. Das heißt, ich schreib jetzt mal diesen Post zu Ende & überzeuge dich von Threema.

Also: Threema ist ein Ende-zu-Ende verschlüsselter Messenger. & wie Mama sagt: „Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist schon mal das Wichtigste.“
Die asymmetrische Kryptografie garantiert, dass nur der Empfänger die Nachrichten lesen kann (so hoffen wir jedenfalls, aber auch wenn nicht, wird es potentielles „Mithören“ erstmal erschwert). Das ganze läuft auch nicht über die USofA, sondern kommt aus der Schweiz. Außerdem kannst du IDs Kontakten in deinem Adressbuch zuordnen.
& wenn wir uns persönlich treffen, können wir unsere IDs scannen & ich weiß ganz sicher, daß nur du es bist, der meine wichtigen & von dir heiß ersehnten Nachrichten bekommst. Das machen wir dann spätestens, wenn wir uns auf der #rp14 treffen, ne?

Kommentare deaktiviert8. November 2013 | Ich bin ein late Adopter

Artikel von

Pinterest; ich bin sooo ein late Adopter, daß sogar mein Benutzername schon vergeben ist. Mein Benutzername! Der ist sonst nie vergeben.

Das beste Bookmarking-Tool von allen – Zootoolstirbt leider ein bißchen vor sich hin & ist immer mal wieder für längere Zeit offline. Zur Sicherheit habe ich mal wieder ein Backup gezogen & Delicious reaktiviert. Netterweise haben die Zootool-Jungs ein Autoposting zu Delicious eingerichtet, aber ich mag das nicht mehr so wirklich & zwar nicht nur, weil es von Yahoo gekauft wurde, sondern weil mir die Visualität einfach fehlt.
So, das war jetzt ’ne lange Einleitung dafür, daß ich eigentlich sagen will, daß ich Pinterest für die visuelle Sammelei entdeckt habe. Das ist das ideale Moodboard-Tool; vorher habe ich die Bilder immer einfach in Ordner gesteckt – wie son Offliner & total unsortiert, so daß ich später ehh nix mehr richtig gefunden habe. In Pinterest (wie du bestimmt weißt, weil du das ja schon eeewig kennst) kann man Pinwände aus Bildern die schon irgendwo online sind zusammenbauen & selbst gemachten Photos hochladen & dann alles taggen – toll, ich liebe es digital Ordnung zu schaffen. Nur leider ist das ein riesen Aufwand, wenn man schon so viel Zeug auf Halde hat wie ich.
Ich hab dann also mal zu tun … tüdelühh

Kommentare deaktiviert7. November 2013 | Ich google das ABC

Artikel von

Ich weiß nicht mehr, wo ich das gesehen habe, ist aber interessant: Man gibt in die Adresszeile/Googlesuche (im Safari) nur einen Buchstaben ein & postet die Liste der jeweils ersten Ergebnisse.

Hier also mein Google-ABC:

  • A – Amazon (na was für eine Überraschung)
  • B – Bitcoin.de (der Kurs ist gerade auf einem Hoch, ich habe ’n paar Bitcoin verkauft, als er über 200 €/BC gestiegen ist)
  • C – Chefkoch (ich hab zwar auch Kochbücher, aber hier kann man so schön eingeben, was einem gerade an Nahrungsmitteln zur Verfügung steht & sich dann Rezepte ausgeben lassen; Reverse-Kochbuch sozusagen)
  • D – Die Siedler online (ich bin Power-Gamer, wenn Online- & iPhone-Spiele mitzählen)
  • E – eBay (hmm, die Liste ist irgendwie ganz schön langweilig & klischeehaft)
  • F – facebook (da kann ich jetzt echt nix für, bei dem Verein bin ich nicht mal angemeldet)
  • G – Google (alles andere wäre jetzt auch unglaubhaft)
  • H – Hamam Berlin (das hat Frau Mierau empfohlen)
  • I – Ikea (ich hab gerade deren Blog entdeckt, sehr nett)
  • J – Josephine im Chaos (da passiert gerade seit August nix, deshalb guck ich immer mal wieder nach)
  • K – Knock to unlock (schöne UI-Idee)
  • L – Les voyages de l’âme von Alcest (schönes Album, hör mal rein)
  • M – musslautsein (Überraschung!!)
  • N – n-tv (ich hab gestern ’n Link dahin geklickt)
  • O – o2 (seit man in der App keine WebSMS mehr verschicken kann, muß ich das jetzt über’s WebInterface machen, nervig)
  • P – PayPal (na ja, einfach & schnell Geld (meistens) loswerden)
  • Q – Quoka (ich suche was)
  • R – Roundcube Webmail (ich hab auf dem MBA den Mail-Client nicht eingerichtet)
  • S – Soundcloud (da seid ihr dran Schuld mit euren Links)
  • T – Twitter (Links zu einzelnen Tweets krieg ich in meinem Client nicht raus)
  • U – Unbetitelt (das ist der Tumblr von @derTorstn, an den ich ihn immer mal wieder erinnern muß)
  • V – Vavideo (die Mediathek-App ist tot, deshalb jetzt per Vavideo)
  • W – Wetter (Google zeigt das ganz übersichtlich an)
  • X – Xing (gucken, wer mich angeguckt hat)
  • Y – YouTube (na das muß ich nicht erklären, oder)
  • Z – Zeit.de (obwohl ich lieber die mobile-Version lese, die ist ohne Werbung & die ganzen Sidebars)

So, jetzt weißt du Bescheid.

Kommentare deaktiviert8. Mai 2013 | re:publica 2013 – 3 Tage gammelbloggern

Artikel von

Die re:publica 2013 ist vorbei & kann nur als voller Erfolg gewertet werden: Ich bin Mayor of Gammelblogger geworden.

 

Ich habe dieses Jahr kein Ticket gekauft & konnte mich total auf das wichtigste, die vollen 3 Tage stattfindende Panel konzentrieren: Die Gammelblogger mit re:bier, re:wiedersehen, re:quatschen, re:usw!

Alle sind mal vorbei gekommen, das Wetter war klasse (ich bin ein bißchen braun geworden) & die Sessions so schnell wie noch nie bei YouTube online.
Ich freu mich schon aufs nächste Jahr. & damit auch dann wieder alles so wird, wie wir es uns wünschen gibt es auch wieder die obligatorische Umfrage.

Freddi hat sich tatsächlich auch ein paar Sessions angesehen, vielleicht erzählt er noch davon.

Ach ja: Photos gibts dann drüben bei Diskotod.

Kommentare deaktiviert29. Dezember 2012 | hike – man weiß es nicht …

Artikel von

Hmhmhm, hike ist also seit heute im deutschen AppStore/ Google play/ Windows Marketplace.
Auf jeden Fall besser als WhatsApp, aber muß das sein? Noch ein Kommunikationskanal? Für mich wäre es die Brücke zu meinen androiden Kontakten.

Schauen wir mal …

Kommentare deaktiviert14. November 2012 | Skypen mit allen (Sonder-) Zeichen

Artikel von

Nachdem man™ in Deutschland ja vorsichtig sein muß, was so gebloggt wird, gibts jetzt statt der schönen Photomanipulationen, die ich dir eigentlich zeigen wollte einen netten Shortcut für Skype.

Drück mal ⌘⌥t (oder als Dosen-Benutzer wahrscheinlich ctrl alt t, man weiß es nicht).

4 Kommentare2. November 2012 | Mini-Tutorial: Unter OS X Passwortschutz aus pdfs entfernen

Artikel von

UPDATE № 2: Unter Mountain Lion kann man ein geschütztes pdf in Vorschau einfach per ⌘s an einem anderen Ort speichern & der Schutz ist weg.

UPDATE: Habe gemerkt, dass das wohl unter Lion nicht mehr geht. Falls jemand ’ne neue Lösung hat – her damit ;)

Da heute von @timpritlove die Frage aufgekommen ist ob jemand beim Entfernen eines PDF-Passworts behilflich sein könnte, hab ich mich entschlossen hier noch mal einen kleinen Absatz über einen Bug (oder Feature) in Vorschau unter Mac OS X zu schreiben.

Den Passwortschutz kann man mit OS X Boardmitteln sehr leicht entfernen. Dazu wird lediglich das Programm Vorschau benötigt.

Um den Passwortschutz zu entfernen muss zum einen die geschützte und zum anderen eine ungeschützte *.pdf in Vorschau geöffnet werden. Wenn die Seitenleiste nicht eingeblendet ist, muss diese eingeblendet werden. (Entweder im Menü, oder über den Shortcut Apfel + Shift +D). Jetzt braucht man nur noch eine Seite vom ungeschützten Dokument in die Seitenleiste vom geschützten ziehen und ablegen – fertig!

Nun kann die Datei gespeichert und bearbeitet werden.

Kommentare deaktiviert29. September 2012 | Wieviele Zeichen kann eigentlich Unicode?

Artikel von

Unicode

1,111,998: 17 planes × 65,536 characters per plane – 2048 surrogates – 66 noncharacters
Note that UTF-8 and UTF-32 could theoretically encode much more than 17 planes, but the range is restricted based on the limitations of the UTF-16 encoding.
109,384 code points are actually assigned in Unicode 6.0.

So! Wißta Bescheid!
Stackoverflow ist ja immer ein guter Anlaufpunkt für das ganz spezielle Wissen, was wir manchmal brauchen. & auch in diesem Fall hat es sich mal wieder bewährt.

(via diesem mysteriösen Bernd, der sich geschickt als Misery Bear bei der Arbeit tarnt)

Kommentare deaktiviert29. September 2012 | 5 Millionen Affen bei Marco in der Wohnung

Artikel von

Der Titel ist eine Adaption des Tweets, den ich erstmal nicht verstanden habe. Hab mir nix dabei gedacht, ist ja normal bei Twitter. Also bei den Leuten, denen ich auf Twitter folge. Aber ich schweife ab …

 

Jedenfalls hat Marco einen (Spam-)Bot geschrieben, der das Infinite-Monkey-Theorem auf Twitter beweisen soll. Oder so.
Die ganzen Zahlen in Marcos Erklärungspost haben mich ein bißchen an die Lektüre vom Anhalter erinnert, wo ich auch immer großzügig drüber weggelesen habe.
Wenn der Account genug Tweets rausgehauen hat, kommt mal einer bei raus, der genau den Text meiner vorherigen Sätze beinhaltet.
Bis jetzt hat der Affen-Account schon versucht, ein paar Freunde zu finden, indem er einige andere Spam-Bots gementiont hat :D

Entgegen Marcos Behauptung sind die Affen aber überhaupt gar keine „faulen Tipper“, deshalb mußte ich sie in eine Liste stecken, da fühlen sie sich bestimmt wohl.

Kommentare deaktiviert15. September 2012 | Fühle den Caturday

Artikel von

lol, es ist Caturday. Und? Wie fühlst du dich?

(via)

  • Kommentare als RSS